Call of Duty: Black Ops 2

Die Welt hat sich rasant weiterentwickelt: Treyarch führt den Grundsatz des Mooreschen Gesetzes weiter, laut dem sich die Rechenleistung ungefähr alle zwei Jahre verdoppelt. Demnach werden im Jahre 2025 Supercomputer, die für heutige Zeiten undenkbar sind, auch im Kleinformat verfügbar sein. Dieser Wandel hat auch das Militär deutlich beeinflusst. Weltmächte wie die USA und China haben ihre Armeen größtenteils durch unbemannte Roboter, Mechs und Drohnen ersetzt; bedeutend weniger menschliche Soldaten sind noch im Dienst.

Diese Entwicklung steht unter starker Kritik; es bestehe ein potienzielles Sicherheitsrisiko, dass jemand die Kontrolle über die unbemannten Maschinen übernimmt und gegen die ursprünglichen Betreiber selbst richtet.

Haupthandlung

Die Welt befindet sich inmitten eines zweiten kalten Krieges zwischen der Volksrepublik China und den Vereinigten Staaten um die kostbaren Metalle der Seltenen Erden, jene 17 Elemente, die für die moderne Technologie unerlässlich sind. Nachdem in China große Mengen solcher Metalle entdeckt wurden, stammen mittlerweile 95 % des weltweiten Angebotes dieser Metalle aus China, was insbesondere die Vereinigten Staaten in Abhängigkeit zu China bringt. Als China jedoch den Export dieser Metalle verbietet, legt ein Cyberangriff die chinesischen Börsen lahm. Seitdem befinden sich die Länder in einem unterschwelligen Konflikt; die Spannungen nehmen jedoch zu und es besteht ähnlich wie zur Zeit des Kalten Krieges eine permanente Gefahr, dass es tatsächlich zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommt.

Spielprinzip

Rund ein Drittel der Missionen spielen als Rückblenden in den 1980er, beispielsweise während der sowjetischen Intervention in Afghanistan. In diesen Missionen stehen Alex Mason sowie Frank Woods, zwei aus Black Ops bekannte Protagonisten, sowie Deuteragonist Mike Harper, im Mittelpunkt. Dabei soll vor allem die Vergangenheit von Raul Menendez aufgeklärt werden, während im Zentrum die Handlung in der Zukunft steht.

Strike-Force

Es gibt neue, sogenannte Strike-Force-Missionen. Diese Missionen sind in die Hauptkampagne eingebettet und Teil der Handlung. Bei der Missionswahl kann der Spieler zwischen mehreren Missionen wählen, um eine davon selbst zu übernehmen, die anderen werden von Verbündeten erledigt. Deren Ausgang wird erst später in der Handlung bekannt. Es ist irrelevant, ob eine Mission komplett absolviert wurde, die Handlung wird unabhängig davon fortgesetzt. Somit werden verschiedene Handlungsverläufe und unterschiedliche Spielenden ermöglicht, durch die der Spieler animiert werden soll unterschiedliche Möglichkeiten auszuprobieren. Durch diese Missionen soll der Wiederspielwert gesteigert werden.

Überlebenskampf

Treyarch hat den aus Call of Duty: World at War und Call of Duty: Black Ops bekannten Überlebenskampf wieder in das Spiel eingebaut. Dieser kann von mit bis zu 8 Spielern zusammen gespielt werden, wobei die Level im Vergleich zu den Vorgängern vergrößert wurden. Dabei steht eine Karte zur Auswahl die in 3 Teile gegliedert ist. Die Gegner sind wie in Black Ops Zombies.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Call of Duty: Black Ops 2 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.